Leitideen

Wir sehen unser oberstes Ziel darin, den Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zu geben, alle ihre Anlagen und Fähigkeiten zu verwirklichen, besser gesagt dies anzubahnen und die Schülerinnen und Schüler auf diesem Weg der Selbstverwirklichung im besten Sinne ein Stück zu begleiten. Wir wollen ihnen zeigen und einsichtig machen, wie sie mit Neugier, Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft, Konzentration und Ausdauer ihre Fähigkeiten entdecken, entwickeln und ein realistisches Bild von sich selbst entwickeln können.

Diese Freiheit zur Selbstverwirklichung setzt voraus, dass alle diese Freiheit haben. Darum müssen alle gemeinsam für diese Freiheit jedes Einzelnen eintreten und insbesondere auf Schwache und Benachteiligte Rücksicht nehmen. Das bedeutet sowohl Zivilcourage einüben sowie den Mut, Ungerechtigkeiten und Übergriffe zu benennen und sich für deren Auflösung stark zu machen. Das bedeutet auch, Toleranz und Solidarität zu leben und nicht zuletzt sich zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur als Schöpfung, zu der wir untrennbar dazugehören zu bekehren.

Für den Unterricht bedeutet dies eine ganzheitliche Erziehung, die alle Bereiche der Kinder in ihrer Vielfalt wahr – und ernst nimmt, die sich eines ermutigenden Erziehungsstils bedient und entschiedenes pädagogisches Handeln fordert, wenn die Freiheit des anderen verletzt wird.

Eine solche die Persönlichkeit des Einzelnen stärkende Erziehung bedarf der Glaubwürdigkeit durch Vorbild von Eltern und Lehrer. Es ist also ein Grundkonsens vonnöten in allen die Erziehung und Bildung betreffenden Fragen. Hierzu bedarf es der ständigen vertrauensvollen Zusammenarbeit und der regelmäßigen Rücksprache zwischen Elternhaus und Schule.